Max schrieb als erster Student überhaupt seine Masterarbeit bei uns. Sein Studium im Bereich Produktentwicklung (Integrated Design Engineering) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg  konnte er mit einer praxisnahen Masterarbeit in unserem Unternehmen abschließen. Ziel seiner Arbeit war die Entwicklung einer Vorrichtung zur Automatisierung eines ausgewählten Produktionsschritts. Neben dem Bau des Prototyps ist er mittlerweile auch an der Entwicklung und dem Bau weiterer Module unserer Produktionsanlage beteiligt. Wir freuen uns, ihn bei uns zu haben. Seine Hilfsbereitschaft, sein handwerkliches Geschick und seine ständige gute Laune zeichnen ihn aus.

Heute ist internationaler Tag der Biodiversität. Wir bei madebymade gehen das Thema der Biodiversität direkt an: indem wir Soja und Fischmehl als Proteinquellen durch die von uns hergestellten Insektenproteine ersetzen. Fischmehl findet im Futter für Aquakulturen Anwendung und trägt stark zur Überfischung unserer Meere bei. Soja hat ebenfalls verheerende Auswirkungen auf die Biodiversität, denn immense Menge an Regenwald werden im Amazonas Gebiet für den Anbau gerodet. Hochgerechnet beansprucht jeder Deutscher alleine in Brasilien 127m² Sojaanbaufläche für den Konsum! Der Rainforest Conservation Fund schätzt, das zwischen 4000 und 6000 Tierarten jährlich durch diese Abholzung verschwinden. Hier werden ganz dringend Alternativen benötigt wie zum Beispiel durch unsere Insekten. Wir sind Teil der Lösung.

Mathias Arndt ist unser Finanzjongleur. Seine umfangreiche Erfahrung im Bereich Controlling, Accounting und in der Betreuung von Förderprojekten (u.a. EU & SAB Projekte) machen ihn zu einem wichtigen Bindeglied zwischen unseren Gesellschaftern und externen Partnern. Zusammen mit Yannik ist er bereits seit Oktober 2019 bei uns und gehört somit zu den „Urgesteinen“. Controller haben den Ruf im Hintergrund, weniger sichtbar zu arbeiten. Doch ohne Kommunikation und den ständigen Blick auf unsere Zahlen läuft es nicht. Seine kooperative und konzentrierte Arbeitsweise ist ansteckend und er kocht ausgezeichneten Kaffee.

Seit drei Monaten ganz neu mit dabei: unsere Kollegin Maricruz Bermudez Serrano. Bei uns stellt sie die kontinuierlich hohe Qualität unserer Produkte sicher. Mit ihrem Hintergrund als Lebensmittelingenieurin und ihrer Erfahrung im Bereich Lebensmittelsicherheit- und Qualitätsmanagement hat sie hierfür die besten Voraussetzungen. Im Projekt mit der Universität Leipzig beschäftigt sie sich mit der Implementierung unserer Larven als Futtermittel für Krebse. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit dem Potential von Grillenmehl. Als begeisterte Insektenenthusiastin ist sie bei uns genau richtig aufgehoben. Willkommen an Board, Maricruz! Wir freuen uns, dass du bei uns bist!

Das ist Dennis, unser Reproduktions-Manager. Als Biologe und Insektenenthusiast bringt er die idealen Voraussetzungen mit, um sich um all unsere Tiere zu kümmern. Er beschäftigt sich mit der Futterzusammenstellung unserer Krebse im Projekt TEMIFUGA welches wir zusammen mit der Universität Leipzig betreiben. Außerdem liegt in seiner Verantwortung das Wohlbefinden unserer Fliegen und unserer Jungtiere. Sein stetes Lächeln und seine gute Laune beflügeln uns als seine Kollegen und prägen den gesamten Teamgeist positiv. Wie unser Kollege Dr. Justus von Sonntag ist Dennis in diesem Monat seit einem Jahr bei uns. Absolut ein Grund zum Feiern. Wir freuen uns auf weitere tolle Jahre!

Das ist unser Kollege Yannik Weinreis. Er schafft effiziente Planungsprozesse für unsere Projekte und arbeitet im Bereich der Produkterforschung und Entwicklung. Hierfür untersucht er Produkteigenschaften, betreut Versuchsreihen, und prüft diverse Aufwertungsmöglichkeiten. Schon während seines Studiums der Agrarwissenschaften (B.Sc.) und der Agrar- und Lebensmittelökonomie (M. Sc.) an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn war er ein leidenschaftlicher Insektenenthusiast und schrieb beide Abschlussarbeiten über die Verwendung von Insekten als Futter- und Lebensmittel. Sein wissenschaftlicher Hintergrund und Netzwerk helfen uns dabei, aktuelle Trends der internationalen Forschungslandschaft zu identifizieren und innovative Entwicklungsmöglichkeiten in unser Konzept der regionalen Kreislaufwirtschaft zu integrieren.

Unser Kollege Justus von Sonntag optimiert die Technik. Hier überprüft er mögliche Schnittstellen unserer Mastcontainersteuerung mit seiner für das TEMIFUGA Projekt an der Uni Leipzig mitentwickelten Steuerung für eine mögliche Krebszucht. Justus hat Verfahrenstechnik am Karlsruher Institut für Technologie studiert und kennt sich mit der Klimatechnik bestens aus. Seine Erfahrungen in der Forschung und Entwicklung sind eine riesige Unterstützung in der praktischen Umsetzung unseres innovativen Konzeptes der modularen Tierzucht. Im April ist er seit einem Jahr bei uns tätig und wenn ein in Chemie promovierter Ingenieur dabei ist, dann stimmt sie – die Chemie.

Trotz dem großen Kälteeinbruch am Wochenende geht es unseren Larven prächtig. Unsere modulare Bauweise basiert auf Schiffscontainern, welche natürlich alle unabhängig voneinander funktionieren, egal ob es draußen warm oder kalt ist. Die Temperaturen in unseren Reproduktionscontainern für unsere Fliegen und Junglarven bleiben dank der angeschlossenen Biogasanlage angenehm warm und das Gleiche gilt natürlich auch für die Temperaturen für unsere Larven in den Mastcontainern. Zum Teil herrschten Temperaturunterschiede zwischen Containertemperatur und Außentemperatur von 50C! Nur unseren Mitarbeitenden ist etwas kalt diese Woche – dagegen hilft nur, in Bewegung zu bleiben! Wie sagte einst unser Praktikant Jörn? „Arbeit ist die beste Jacke“. In diesem Sinne: egal ob Sahara Wind oder Arktische Kälte – wir lassen uns nicht unterkriegen.


Von dem ersten Schiffscontainer in der Produktion bis zur vollständigen Produktionsanlage und vom Fundament zum fertigen Bürokomplex. Es ist unglaublich viel passiert bei uns und dass trotz der globalen Pandemie. Möglich war all das nur durch den Schweiß, das Engagement und den Ehrgeiz von unserem Team und all unseren Partnern. Ein großes Dankeschön an euch alle! Mit großer Zuversicht starten wir nun in das neue Jahr und halten unseren Kurs zielstrebig weiter. We made it!

Wir von madebymade wünschen euch angenehme Feiertage und einen guten Start in das nächste Jahr. Ein außergewöhnliches Jahr, welches uns auf vielen Ebenen gefordert hat, liegt hinter uns. Wir haben Lösungen gefunden, Pläne realisiert und sind gewachsen – als Team und als Firma. Das alles hätten wir ohne Unterstützung nicht geschafft, dafür möchten wir uns bei euch bedanken.
Diese kleine Postkarte ist von Buchkinder Leipzig e.V..Von hier stammt ebenfalls unsere Weihnachtskarte; wir haben besonders auf Regionalität geachtet. In dieser Buch-und Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche überlegen, diskutieren, setzen und drucken sie seit 2001, um ihre Geschichten umzusetzen. Dabei sind ihnen keine Grenzen gesetzt. Die bunten und besonderen Produkte ihrer Phantasie in Büchern, auf Postkarten, oder Kalendern findet ihr in ihrem Online Shop.