Max schrieb als erster Student überhaupt seine Masterarbeit bei uns. Sein Studium im Bereich Produktentwicklung (Integrated Design Engineering) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg  konnte er mit einer praxisnahen Masterarbeit in unserem Unternehmen abschließen. Ziel seiner Arbeit war die Entwicklung einer Vorrichtung zur Automatisierung eines ausgewählten Produktionsschritts. Neben dem Bau des Prototyps ist er mittlerweile auch an der Entwicklung und dem Bau weiterer Module unserer Produktionsanlage beteiligt. Wir freuen uns, ihn bei uns zu haben. Seine Hilfsbereitschaft, sein handwerkliches Geschick und seine ständige gute Laune zeichnen ihn aus.

Anlagenentwicklung: von jetzt an vergrößern wir unseren Impact durch unsere standortunabhängigen, skalierbaren Anlagen.

Reststoff Verwertung: unsere gesamte Produktion ist zero Waste und wir nutzen ausschlißelich regionale Reststoffe als Input.

Nachhaltige Proteine: in unserer Anlage entstehen nur nachhaltige Produkte durch das Vereinen von Kreislaufwirtschaft und hoch automatisierter Technik.

Gewonnen! Wir wurden als “Best EU backed sustainability startup” aus über 1000 europäischen Start-ups ausgezeichnet, indem wir vor über 100 internationalen Investoren gepitcht haben. Wir bedanken uns bei der Jury, bestehend aus 3 hochkarätigen Venture-Capital-Professionals, und Dealflow.eu. Mit dieser Auszeichnung erhalten wir finanzielle Unterstützung durch das Dealflow.eu Venture Building Team, um als Unternehmen weiter zu wachsen. Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen Preis als erstes LIFE-Projekt erhalten haben. Damit wurden Europas innovativste Nachhaltigkeits-Start-ups in der Frühphase ausgezeichnet, die ein immenses Scale-up-Potenzial haben. Herzlichen Glückwunsch auch an die beiden anderen Gewinner, Teraloop Oy und Enerpoly!

Heute ist internationaler Tag der Biodiversität. Wir bei madebymade gehen das Thema der Biodiversität direkt an: indem wir Soja und Fischmehl als Proteinquellen durch die von uns hergestellten Insektenproteine ersetzen. Fischmehl findet im Futter für Aquakulturen Anwendung und trägt stark zur Überfischung unserer Meere bei. Soja hat ebenfalls verheerende Auswirkungen auf die Biodiversität, denn immense Menge an Regenwald werden im Amazonas Gebiet für den Anbau gerodet. Hochgerechnet beansprucht jeder Deutscher alleine in Brasilien 127m² Sojaanbaufläche für den Konsum! Der Rainforest Conservation Fund schätzt, das zwischen 4000 und 6000 Tierarten jährlich durch diese Abholzung verschwinden. Hier werden ganz dringend Alternativen benötigt wie zum Beispiel durch unsere Insekten. Wir sind Teil der Lösung.

Mathias Arndt ist unser Finanzjongleur. Seine umfangreiche Erfahrung im Bereich Controlling, Accounting und in der Betreuung von Förderprojekten (u.a. EU & SAB Projekte) machen ihn zu einem wichtigen Bindeglied zwischen unseren Gesellschaftern und externen Partnern. Zusammen mit Yannik ist er bereits seit Oktober 2019 bei uns und gehört somit zu den „Urgesteinen“. Controller haben den Ruf im Hintergrund, weniger sichtbar zu arbeiten. Doch ohne Kommunikation und den ständigen Blick auf unsere Zahlen läuft es nicht. Seine kooperative und konzentrierte Arbeitsweise ist ansteckend und er kocht ausgezeichneten Kaffee.

Seit drei Monaten ganz neu mit dabei: unsere Kollegin Maricruz Bermudez Serrano. Bei uns stellt sie die kontinuierlich hohe Qualität unserer Produkte sicher. Mit ihrem Hintergrund als Lebensmittelingenieurin und ihrer Erfahrung im Bereich Lebensmittelsicherheit- und Qualitätsmanagement hat sie hierfür die besten Voraussetzungen. Im Projekt mit der Universität Leipzig beschäftigt sie sich mit der Implementierung unserer Larven als Futtermittel für Krebse. In ihrer Masterarbeit beschäftigte sie sich mit dem Potential von Grillenmehl. Als begeisterte Insektenenthusiastin ist sie bei uns genau richtig aufgehoben. Willkommen an Board, Maricruz! Wir freuen uns, dass du bei uns bist!

Wir sind dankbar, unter den letzten 7 Finalisten der innovativsten early stage Nachhaltigkeits Start ups zu sein! Wir wurden ausgewählt vom Dealflow der EU, eine Investoren Plattform, welche die erfolgversprechenden Start ups unterstützt. Unser LIFE gefördertes Projekt Waste2Protein ist das erste LIFE Projkt, welches unter diese Auswahl kommt. Wir fühlen uns geehrt! Nach einem Online Pitch aller Nominierten Unternehmen folgt am 20. Mai die Entscheidung. Alle Informationen zum Wettbewerb findet ihr hier.

Newsletter

Das Projekt Waste2Protein trägt den Titel „Pilotanlage zur Herstellung von Insektenproteinen aus Bioabfällen als nachhaltige Alternative zu Fisch- und Sojamehl für Tierfutter“ (LIFE 18 ENV/DE/000011). Das LIFE-Programm ist das Finanzierungsinstrument der EU für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen, welches im Jahr 1992 begann und bis heute mehr als 5.400 Projekte kofinanziert hat. Das allgemeine Ziel von LIFE besteht darin, durch die finanzielle Unterstützung von Projekten zur Umsetzung, Aktualisierung und Entwicklung der Umwelt- und Klimapolitik sowie der Gesetzgebung der EU beizutragen.

Projektort

Pegau, Deutschland

Ziele

Bis 2050 wird die Nachfrage nach tierischem Eiweiß aufgrund des Bevölkerungswachstums in Kombination mit dem Anstieg des Fleischkonsums um 75% gewachsen sein im Vergleich zu 2007. Bereits heute werden mindestens 70% der landwirtschaftlichen Fläche für die Herstellung von Futtermitteln für Tiere genutzt; dies führt unvermeidlich zu einem Futtermangel aufgrund der steigenden Nachfrage nach Protein. Insekten als alternative Proteinquelle können diese Lücke füllen. Futterversuche haben gezeigt, dass Insektenprotein in der Lage ist, herkömmliche Proteinquellen wie Soja- und Fischmehl zu ersetzen. Die steigende Nachfrage nach Fischmehl und Soja hat zu Überfischung beigetragen und zum Verlust der biologischen Artenvielfalt geführt.

Das LIFE Waste2Protein-Projekt fördert die Verwendung von organischen Reststoffen als Ressource für die Produktion von Insektenprotein aus Larven der Schwarzen Soldatenfliege. Insektenprotein ist eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu Soja- und Fischmehl in der Futtermittelindustrie. Das Projekt setzt den Ansatz der EU zur Abfall- und Kreislaufwirtschaft um, indem es den Kreislauf schließt und Ressourcen effizient und nachhaltig nutzt. Spezifische Projektziele sind:

Partner

AviComp Controls GmbH ist ein führender Ingenieurdienstleister, der Ingenieurberatung anbietet. Das Unternehmen ist unser lokaler Partner mit Sitz in Leipzig. Sie sind spezialisiert auf die Entwicklung und Inbetriebnahme industrieller Steuerungssysteme.

Finanzierung

Projekt Budget Insgesamt:2,795,247 Euro

Anteil der EU:1,238,001 Euro (55%)

Zeitraum

Start:15.07.2019            

Ende:14.01.2023

Networking: Andere LIFE Projekte

LIFE BAQUA – Vollständige Umwandlung von Bananenpflanzenresten in Aquakulturfutter und Kunststoffe.

LIFE Food2Feed – Umwandlung von Hotelreststoffen in Tierfutter.

LIFE Brewery – Vollständige Rückgewinnung von Brauereireststoffen in Aquakulturfutter.

Das ist Dennis, unser Reproduktions-Manager. Als Biologe und Insektenenthusiast bringt er die idealen Voraussetzungen mit, um sich um all unsere Tiere zu kümmern. Er beschäftigt sich mit der Futterzusammenstellung unserer Krebse im Projekt TEMIFUGA welches wir zusammen mit der Universität Leipzig betreiben. Außerdem liegt in seiner Verantwortung das Wohlbefinden unserer Fliegen und unserer Jungtiere. Sein stetes Lächeln und seine gute Laune beflügeln uns als seine Kollegen und prägen den gesamten Teamgeist positiv. Wie unser Kollege Dr. Justus von Sonntag ist Dennis in diesem Monat seit einem Jahr bei uns. Absolut ein Grund zum Feiern. Wir freuen uns auf weitere tolle Jahre!